Button Menue mobile

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen, auch Striae genannt, treten häufig während der Schwangerschaft auf. Die Haut vollbringt in dieser Lebensphase Höchstleistungen. Durch das Wachstum des Babys, dehnt sich die Haut ausserordentlich und es können sich Risse in der Unterhaut bilden, die als Streifen auf der Haut sichtbar werden. Am Anfang sind die Streifen rosafarben, danach werden sie blaurot-violett und einige Monate später elfenbeinfarbig. Sie bilden sich nicht mehr zurück und sind somit immer als Narben sichtbar. Betroffen sind vor allem Bauch, Oberschenkel, Po und Brust.

Dehnungsstreifen entstehen nicht nur während der Schwangerschaft. Auch in der Pubertät, bei schnellem Wachstum oder bei plötzlicher Gewichtszunahme können diese Streifen auftreten.

AndreaCare Striae

© Andreabal AG